Suchen

Login Formular

Standort Produktion

Gewerbegebiet Im Horn 4
98553 Schleusingen / OT Waldau
Thüringen / Deutschland
Tel.: 03 68 41 / 3 16 70
Fax: 03 68 41 / 3 16 71

Firmensitz und Postanschrift

Zum Einfirst 2
98553 Schleusingen / OT Heckengereuth
Thüringen / Deutschland
Tel.: 03 68 41 / 3 16 70 
Fax: 03 68 41 / 3 16 71

Feuerungssteuerung für Holzvergaser FS470a (l)

fs461a soloDie Feuerungssteuerung FS4xx ist eine der umfangreichsten, vor allem aber die universellste Steuerung für Holzvergaser, die derzeit auf dem Markt angeboten wird. Sie ist in der Lage, durch modulierend geregelte Lüfterleistung einen optimalen Wirkungsgrad zu gewährleisten. Optimierungen in Abbrandzeit und Holzverbrauch um 25% sind keine Seltenheit. Die Steuerung kann auf die Mehrzahl der Holzvergaserkessel im Markt aufgebaut werden. Die FS4xx wurde entwickelt, um auf eine Vielzahl verschiedenster Kessel installiert zu werden. Mit unseren bisherigen Steuerungen konnten wir Holzvergaser-Kesseln der Marken SBS-Heizkessel, SL-Systemlösung Haustechnik, VIGAS, ATMOS, CTC, Forster zu mehr Wirkungsgrad verhelfen.

Durch eine stufenlose Lüfterregelung wird ein Kessel nicht dauerhaft in Teillast betrieben. Solange eine ausreichende Abnahme der Wärmeenergie stattfindet, arbeitet der Holzvergaser auf Nennleistungsniveau. Aber während dessen wird die Abgastemperatur so geregelt, dass sich der Wirkungsgrad erhöht, die Heizdauer verlängert und somit spürbar gegenüber thermostatisch geregelten Kesseln der Holzverbrauch mindert. Findet keine ausreichende Wärmeabnahme mehr statt, z.B. wenn der oder die Puffer gefüllt sind, so wird der Kessel geregelt herunter gefahren, dass kein unnötiger Schwelbrand und keine unnötigen Verpuffungen stattfinden können.

Geringere Verteerungsgefahr

fs462a im GehauseDie stufenlose Lüfterregelung vermindert die Gefahr der Verteerung des Holzvergaserkessels gegenüber einer thermostatisch oder Relais-geführten Regelung. Sie ist so programmiert, dass der Kessel beim Anheizen mit voller Leistung hochfährt. Solange der sogenannte Taupunktwert der Kesseltemperatur und der Abschaltwert der Abgastemperatur nicht erreicht sind, dreht der Lüfter mit voller Leistung. Ist die Kesseltemperatur aber auf einen Wert oberhalb der Rücklauftemperaturanhebung(RLA) gestiegen, wird dessen Leistung in kleinen Schritten reduziert, so dass eine einstellbare Kesselsolltemperatur gehalten werden kann. Dadurch verstetigt sich der Heizprozeß

Demgegenüber würde eine thermostatisch oder Relais-geführte Regelung den Lüfter weiter mit voller Leistung beaufschlagen. Der Kessel heizt weiter hoch, ohne Rücksicht auf die Wärmeabnahme. Erreicht die Kesseltemperatur einen eingestellten Abschalt-Wert, geht dann der Lüfter komplett aus. Dadurch kann im Kessel die Flamme abreißen, was Schwelbrand und Verpuffungen zur Folge haben kann. Dabei verteert der Kessel. Selbst wenn die Flamme nicht abreißt, brennt sie bei abgeschaltetem Lüfter nicht mehr durch die Brennerdüse, sondern nach oben in den Füllraum. Das darin befindliche Holz beginnt zu verkohlen und verliert damit entscheidend an Abbrandqualität. Die Verbrennung kommt auch bei wieder eingeschaltetem Lüfter nicht mehr auf vorherige Verbrennungswerte. Ein weiterer Grund für Verteerungsgefahr, der bei modulierendem Gebläse nicht vorhanden ist.

Erhöhte Lebensdauer

Vollmar FS462 auf VIGAS Kessel Die FS470 regelt den Lüfter nicht nur nach der Kesseltemperatur, sondern auch nach der Abgastemperatur. Übersteigt diese nach der Anheizphase einen vernünftigen Wert, so geht viel Energie durch den Schlot verloren. Wird dann die Lüfterleistung in kleinen Schritten reduziert, sinkt die Abgastemperatur in ebensolch kleinen Schritten und damit auch der Wärmeverlust. Sinkt die Abgastemperatur zu sehr, erhöht sich wieder die Lüfterleistung. Damit wird die Abgastemperatur sehr gleichmäßig in einem Maß gehalten, welches für die Verbrennung optimal ist. Diese optimale Abgastemperatur ist von Kesseltyp zu Kesseltyp verschieden und kann in der FS470 sehr einfach angepaßt werden. Gleichzeitig sinkt damit die thermische Belastung der Brenner-Keramik. Es erhöht sich die Lebensdauer.

Würde die Lüfterleistung nicht angepaßt, so kann die Abgastemperatur zu hoch ansteigen. Das führt nicht nur zu Energieverlust, es belastet auch die Auskleidung des Nachbrennraumes. Diese verschleißt dann schneller.

Nach dem Baukastenprinzip ausbaubar

FS462 in ATMOS KesselBei der Entwicklung der FS470 wurde Wert auf Erweiterungsmöglichkeiten gelegt. Das Grundgerät beinhaltet die stufenlose Gebläseregelung nach Kessel- und Abgastemperatur, die Ansteuerung der Ladepumpe nach dem Differenzbetrieb sowie die Auswertung eines möglichen Türkontaktes für die Füllraumtür.

Darüber hinaus ist die Steuerung erweiterbar und das auch nachträglich. Das betrifft die nachfolgend unter "optional" aufgeführten Punkte. Somit kann die FS470 an fast jeden Kessel und fast jeden Wunsch angepaßt werden. 

Features:

  • stufenlose Lüfter-Steuerung, optional zwei Lüfter (Primär- und Sekundärluft)
  • modulierender Betrieb in Abhängigkeit der Kessel- und der Abgastemperatur
  • softwaremäßige Anpassung der Lüfterleistung (Entfall des Zugbegrenzers möglich)
  • batteriegepufferte Echtzeituhr (läuft ohne Netz)
  • Ansteuerung der Kessel-(Pufferlade-) Pumpe in Differenzregelung
  • verschiedene Betriebsphasen Anheizen und Modulation
  • Türkontakt-Erkennung mit entsprechend wählbarer Ansteuerung des/der Lüfter
  • Anzeige von und Sicherheitsabschaltungen bei Übertemperatur (zus. zum STB)
  • Automatische Abschaltung bei Ausbrand mit Anzeige durch LED
  • Stromausfallerkennung
  • Zweizeilige LCD-Anzeige
  • Anzeige der Betriebszustände per Menü und LED
  • intuitive Menuesteuerung
  • Alle Temperaturen, Gebläseleistungen, Klappenstellungen per Menue abrufbar
  • Gluterhaltungsautomatik
  • modularer Aufbau im Baukastenprinzip

 optional (nachrüstbar, nicht im Grundgerät inbegriffen):

  • Lambda-geführte Sekundärluftregelung mitttels 2.Lüfter oder 230V-Klappe (LR462; Lambda-Monitor)
  • Ansteuerung eines zus. Absauglüfters nach Türkontakt (LR462)
  • Brauchwassersteuerung aus dem Puffer (LR462)
  • Anfahrentlastung (Ventil zur Umgehung des Puffers, LR462)
  • Pufferladesteuerung (ob. +unt. Puffertemperatur als Sollgröße); Anzeiges Ladezustandes in % (TFN1)
  • Brennerverblockung nach Abgas-, Kessel- oder Puffertemperatur (RK46x)
  • Schnittstelle zum PC(SUFS101), damit:
    • Update-fähig
    • Setup les-, änder-, abspeicher-, einspiel- und damit austauschbar
    • Mitloggen des Heizvorganges, Echtzeitdarstellung als Diagramm und Tabelle speicher- und druckfähig
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.